Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4

Ausflugsziele - Auma und Umgebung

In der näheren und weiteren Umgebung finden Sie viele interessante und sehenswerte Ausflugsziele:

Kloster Mildenfurth

Kloster Mildenfurth

Mildenfurth war bis zu seiner Säkularisierung das bedeutendste Prämonstratenserkloster auf dem Gebiet des heutigen Freistaates Thüringen. Die aus dem Kloster- und späteren Schlosskomplex erhalten gebliebenen Gebäudeteile (13. bis 16. Jh.) stehen unter Denkmalschutz.

Märchenpark Wünschendorf

Märchenpark Wünschendorf

Im Tal des Kamnitzbaches, der bei Wünschendorf in die Weiße Elster mündet, befindet sich der Märchenwald. Hier bewegen sich zur Freude von Groß und Klein in der warmen Jahreszeit wasserkraftbetriebene Märchenspiele. Ein schöner Spaziergang im kühlen Talgrund - auch mit Kindern.

Freibad Weida

Freibad Weida

Von Rohna aus in 5 km Entfernung schnell mit dem Rad oder dem Auto zu erreichen ist das 20xx eröffnete Freibad der Stadt Weida. Kinderbecken, große Wasserrutsche, Verpflegungsmöglichkeiten und viel Platz machen den Besuch rundum zu einem Vergnügen.

Bootsfahren auf der Weißen Elster

Bootsfahren auf der Weißen Elster

Zwischen Berga und Wünschendorf durchfließt die Weiße Elster ein enges, bewaldetes Tal. Hier - ohne Autoverkehr und ohne Stromleitungen - mit dem Kanu entlang zu gleiten, lässt einen die Zivilisation ringsum fast vergessen. Nur die Eisenbahngleise und geheimnisvolle Tunnel erinnern an die Welt drumherum.

Holzbrücke Wünschendorf

Holzbrücke Wünschendorf

Eine Kostbarkeit der Region stellt die aus dem 1786 stammende überdachte Holzbrücke dar. Die 72 m lange und 4,70 m breite Brücke ist original erhalten geblieben und sogar noch für den PKW-Verkehr freigegeben. Sie zu Fuss zu überqueren, lässt einen aber die handwerk-lichen Fähigkeiten unserer Vorfahren besser erkennen.

Göltzschtalbrücke

Göltzschtalbrücke

Die Brücke entstand beim Bau der Eisenbahnlinie Leipzig - Nürnberg in den Jahren 1846 - 1851 durch die Sächsisch - Bayerische Eisenbahn. Die größte Ziegelsteinbrücke der Welt gilt als Wahrzeichen des Vogtlands und überspannt das Tal der Göltzsch zwischen den Orten Mylau und Netzschkau.

Osterburg Weida

Osterburg Weida

Der Bergfried der Osterburg (1163-1193) ist der älteste in den neuen Bundesländern. Die Burg ist Stammsitz der Vögte von Weida, die der hiesigen Region den Namen Vogtland, früher auch Osterland gaben. Neben der Burg - mit Museum und Türmerstube - sind in Weida u.a. das Rathaus, Stadtkirche, Widenkirche und die Lohgerberei sehenwert.

Gera

Gera

Durch Erbteilung der Vögte von Weida entstand die Herrschaft der Fürsten Reuß-Gera, die erst 1918 beendet wurde. Gera ist heute die drittgrößte Stadt Thüringens mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, von denen hier nur die Geraer Bierhöhler (nur mit Führung zu besichtigen) genannt werden sollen.

Greiz

Greiz

Die Herrschaft der Herren Reuß von Plauen zu Greiz geht ebenfalls auf die Weidaer Vögte zurück. In Greiz erbauten sie sich ein Oberes und ein Unteres Schloss, außerdem noch ein Sommerpalais, in dem sich jetzt eine international bedeutsame Karikaturensammlung befindet. Auch die Jugendstilhäuser der Stadt sind sehenswert.

Waikiki

Waikiki

Eine Badelandschaft unter Palmen bietet Entspannung und erfreut groß und klein auch bei schlechtem Wetter.